Klimawandel in Kredenbach

Klimawandel…Klimawandel…Klimawandel…“

Kaum ein Wort hat man wahrscheinlich 2019 so häufig gehört wie dieses Wort und nichts
scheint die Menschen rund um den Globus gerade mehr zu beschäftigen und zu beunruhigen
als dieses Thema. Dabei die zentralen Fragen: Ist der Klimawandel von Menschen gemacht
oder unterliegt er einfach einem ganz normalen Zyklus der Erde? Lässt er sich noch
aufhalten oder steht uns das Wasser in ein paar Jahren im wahrsten Sinne bis zum Halse?
Hat ein möglicher Klimawandel nur direkte Auswirkungen für die kalten u/o  Küstenregionen
der Erde und ihre Bewohner oder lassen sich die Veränderungen auch ganz konkret in
unserem  Ort Kredenbach feststellen? Die seit Wetteraufzeichnung drei wärmsten und
trockensten Sommer lagen in den letzten sechs Jahren. Gab es so was früher nicht?

In Zeiten der Hysterie und Panik ist es manchmal hilfreich, ein Blick auf nackte Zahlen und
Fakten zu werfen. Der 83-jährige Kredenbacher Rudolf Flender beschäftigt sich in seiner
Freizeit seit 1956 mit dem Wetter, speziell dem Kredenbacher Wetter. Seit 64 Jahren misst
er jeden Tag die Höchst- und Tiefsttemperatur, die Niederschlagsmenge und den Luftdruck
und trägt diese akribisch in fortlaufende Listen ein. Darüber hinaus lässt er sich jeden Tag
die Satellitenwetterkarte zuschicken und liest alles, was zum Thema Wetter veröffentlicht
wird. Man kann wohl ohne Übertreibung sagen: „Rudi“ hat das Wetter zu seiner Passion
gemacht und kaum jemand kennt die Zusammenhänge des Wetters besser als er! Wer
könnte uns also an Hand seiner jahrzehntelangen Aufzeichnungen und seiner fundierten
Beschäftigung besser rklären, wie es um das Wetter und einem möglichen Klimawandel
bestellt ist!

Wir laden Sie ein zu einem höchst interessanten, weil fundierten, Vortrag in Wort und Bild
mit dem Thema: „Der Klimawandel in Kredenbach und weltweit“. Lassen Sie sich recht
herzlich einladen, der aktuellen Hysterie und Panik mit schwarz auf weißen Zahlen und
Fakten der letzten Jahrzehnte zu begegnen, die Ihr Wissen und Ihre Kenntnisse über einen
möglichen Klimawandel auf ein seriöses, belegtes Fundament stellen. Und das alles bei einer
Tasse Kaffee. Seien Sie herzlich gerne unser Gast, wir freuen uns auf Sie am:

Sonntag, dem 2. Februar um 15 Uhr im Haus der
Ev. Gemeinschaft Kredenbach (Vereinshaus).